Angekommen in Mate

Angekommen in Mate, dem Ort, den man bei Google nicht finden kann, hat man schnell gemerkt, dass es hier noch ein wenig langsamer zugeht als in Kathmandu.

Nach der Fahrt in unserem Truck

Truck nach Mate - Nepal

indem ich die schlimmste Fahrt meines bisherigen Lebens erfahren durfte, aber auch die schönsten Bilder seit langem sehen konnte, durften wir unsere Räume beziehen.

Himalaya-Gebirge in Richtung Mate

Der weiße Streifen im Hintergrund sind keine Wolken, sondern schneebedeckte Gipfel.

Hier ist alles sehr spartanisch und man merkt trotzdem, dass die Menschen hier zufrieden, die Kinder glücklich sind. Auch wenn wir hier Hilfe leisten, können wir uns eine ziemlich dicke Scheibe von der Gelassenheit abschneiden.

Hier noch ein aktuelles Bild aus der Sicht unserer Hütte.

Unser Zuhause in Mate - Nepal

Bald werde ich wieder schreiben.

3 Antworten auf „Angekommen in Mate“

  1. Es ist sehr anstrengend, macht aber auch Spaß.
    Dummerweise verbrennen die hier Plastiktüten und anderen Plastikmüll mit Feuerstellen im Haus.

    Aber da werde ich hier mal ein bisschen Entwicklungshilfe leisten. Habe keine Lust, mit Krebs wieder nachhause zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.