Nepal 2019

Etwas, worauf ich stolz sein kann – Hilfe für Nepal

Grundschule Kathmandu

In diesem Jahr habe ich den Neubau des Schulgebäudes einer Grundschule begutachtet, das von Geldern des Unternehmens CSTx Software Engineering GmbH für das ich tätig bin, an die Organisation The Green Lion Nepal gespendet wurde.

Ebenfalls konnte ich wieder den dazugehörigen Kindergarten besuchen, dessen Kinder dann zukünftig durch die Organisation The Green Lion die Chance bekommen, kostenlos eben diese Schule zu besuchen.

Kids from Dhapasi Heights
Die zukünftigen Schüler der Grundschule Dhapasi Heights

Die Kids, deren Eltern aus finanziellen Gründen nicht die Möglichkeit haben, eine öffentliche Schule zu bezahlen, bekommen hier die Möglichkeit, die sonst auf der Straße nicht hätten. The Green Lion hilft hierFamilien, die so wenig Geld verdienen (bekommen), dass sie sich den Schulbesuch der Kinder nicht leisten können und keine Möglichkeit für die eigene Betreuung haben.

Schüler in Kathmandu

Was für deutsche Verhältnisse banal klingt, ist gerade in diesem, einem der ärmsten Länder der Welt, ein großes Problem.

Das neue Schulgebäude in Dhapasi Heights
Das neue Schulgebäude in Dhapasi Heights
Under Construction

Besonders stolz, bin ich als Mitarbeiter der CSTx Software Engineering GmbH auf den Bau des neuen Schulgebäudes der demnächst eröffnenden Schule in Dhapasi Heights in Kathmandu. Durch Spenden, die wir der Organisation The Green Lion in den letzten beiden Jahren zukommen ließen, ist der Bau hier erst möglich geworden.

Kids from Dhpasi Heights Kathmandu

Außerdem erhalten die Kinder, die dann diese Schule besuchen werden Uniformen, Schreibmaterialien, Mahlzeiten und den gesamten Unterrichtsbesuch von diesen Geldern gestellt. In den nächsten 2 Jahren ist die gesamte Finanzierung bereits gesichert.

KAT-Centre

Ebenso sind dieses Jahr wieder viele Zuwendungen für das Tierheim KAT-Centre zusammengekommen.

Mehr als 60.000 RPS (ca. 500€) wurden gespendet und werden in nächster Zeit sehr viele Probleme lösen, die viele Tiere in Nepal haben, für die es ansonsten sehr düster aussieht.

KAT-Centre in Kathmandu

Für uns in Deutschland sehen die Zustände in diesem Hunde-Auffang-Zentrum in Kathmandu katastrophal aus. Es ist aber das beste, was sie hier bekommen. Denn die Hunde die hierher kommen sind verletzt, wurden von Autos angefahren oder sind einfach nur krank.

Was man dazu wissen sollte ist, dass die Menschen in Nepal nicht unfreundlich gegenüber Tieren sind. Die meisten Tiere werden sogar sofort von den Autofahrern eingesammelt und ins KAT-Centre gefahren.

Persönlich habe ich es auch noch nicht erlebt, dass jemals ein Tier angefahren wurde, da die Autofahrer, die ich übrigens als die besten der Welt bezeichnen würde, sehr vorsichtig unterwegs sind. Stand jemals ein Hund auf der Straße, dann blieb erst einmal alles stehen. Der eine oder andere hat vielleicht sogar gehupt. Die Hunde wussten bisher allerdings sehr gut, dass sie besser von der Straße gehen sollten.

Das Geld, das in diesem Jahr zusammen gekommen ist, wird etwa 100 Impfungen und die Verbesserungen vieler Käfige, in denen Hunde bleiben müssen, wenn sie ansteckend sind investiert. Außerdem ist die Nahrung für diese wunderbaren Tiere für einige Monate gesichert.

2 Antworten auf „Nepal 2019“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.